Über mich

Hildegard Müller-Peukert, geb. 1956

Seit 1997 bin ich unverändert begeistert als FELDENKRAIS® Lehrerin tätig und Mitglied im FVD Deutschland.

Viele Jahre arbeitete ich begleitend zu meinem Erstberuf als Ergotherapeutin, was sich als gegenseitig befruchtend erwies und heute die gewachsene Basis meiner Arbeit ist.
Jetzt bin ich freiberuflich als FELDENKRAIS® Lehrerin und beratend für Ergotherapieen tätig. Eine breit gefächerte Selbsterfahrung und Fortbildungen in Bereichen wie Qui Gong, Aikido, Gestalt- und Gestaltungstherapie, analytische Gesprächstherapie und Biografie Arbeit prägen meinen persönlichen Arbeitsstil. Ergotherapeutische Maßnahmen über viele Jahre hinweg wie Sensorische Integration, Basale Stimulation oder Affolter Methode (das Führen von Bewegungen), der Umgang mit Legasthenie, mit neurologischen, orthopädischen, psychosomatischen, psychiatrischen und geriatrischen Erkrankungen tragen natürlich auch zu meiner Lebens- und Arbeitserfahrung bei, die sich in der Arbeit mit Klienten niederschlägt.

Privat bin ich gerne unterwegs, ob auf Reisen in fernere Länder wie Kanada oder auf Wanderwegen im Markgräfler Land, in dem ich seit vielen Jahren wohne und verheiratet bin. Ich bin auch gerne Zuhause und lasse mich durch den Tag treiben wenn mir das gelingt bin im Garten aktiv oder am Kochtopf.

Ich liebe die Natur mit all ihren Facetten. Das lernte ich früh zu schätzen beim Durchstreifen von Wäldern und Wiesen in meiner Heimat im Südwesten von Nordrhein-Westfalen, in Bad Berleburg im Kreis Wittgenstein, wie es damals hieß. Hier ist die Autobahn noch heute eine Autostunde entfernt. Immer wieder gerne bin ich dort. Freilebende Wisente am Rothaarsteig oder die herbstliche  Hirschbrunft, Fauna und Flora mit voralpinem Charakter und nicht zuletzt die reine Luft zum Atmen machen die vielen Regen- und Kältetage wett. Das Frühlingserleben in den Schweizer Bergen, sehr gerne im Unterengadin, das südliche Frankreich und Kreta zählen seit langem zu den Reisefavoriten.

Ich liebe schöne Dinge und Farbgestaltungen, bin gerne selbst kreativ wenn es die Zeit zulässt, z.B. an der Nähmaschine und genieße die guten Museen und Ausstellungen hier im Dreiländereck Schweiz, Frankreich und Deutschland. Konzerte und Theaterstücke kommen zeitweise zu kurz, denn nicht zuletzt ist mir auch das Zusammenkommen mit Menschen, der Austausch und das gemeinsame Erleben wichtig und ernährt mich ebenso wie ein gutes Essen und Trinken das kann.

Nach meist vollen und reichhaltigen Tagen brauche ich den erholsamen und ausgiebigen Schlaf.